Grüne IT

Nicht nur im Textil- und Lebensmittelbereich gibt es Möglichkeiten, Natur und Ressourcen zu schonen. Auch in der IT kann nachhaltig gehandelt werden. Was „grüne“ IT ist und wie Sie dazu beitragen können, erfahren Sie hier.

Wir alle nutzen täglich mehrmals das Internet: Google Maps auf dem Weg zum Restaurant, diverse Suchmaschinen für Recherche und lustige Katzenvideos. Durch die stetig wachsende Nutzung des Internets ist auch der Stromverbrauch stark gestiegen. Aufgrund des CO2-Ausstoßes belastet das die Umwelt stark. Doch wie können wir im Alltag und am Arbeitsplatz die Umwelt schonen, ohne gleichzeitig auf das Internet zu verzichten? Die Lösung heißt grüne IT: Die umwelt- und ressourcenschonende Gestaltung der Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnik (ITK).

1. Grüne IT in Rechenzentren

Rechenzentren verbrauchen aktuell weltweit bis zu 500 Milliarden Kilowattstunden Energie und diese Zahl steigt weiterhin stark. Kein Wunder, denn in den Zentren werden täglich riesige Datenmengen verarbeitet und gespeichert. Dabei entsteht Abwärme, welche man nachhaltig nutzen kann. So nehmen beispielsweise Rechenzentren am Energiemarkt teil, indem sie Abwärme für Heizung oder Warmwasser nutzen. Eine weitere Möglichkeit wäre, die Energieversorgung großer Rechentechnikräume mit Photovoltaikanlagen und Kleinwindrädern zu unterstützen. Mehr über Energieeffizienz in Rechenzentren erfahren Sie in einem Leitfaden von Bitkom.*

2. Grüne IT am Arbeitsplatz

Am Arbeitsplatz wie auch im Privatleben ist die Umsetzung grüner IT deutlich einfacher. Unsere IT-Experten haben einige Vorschläge erarbeitet, mit denen Sie Technik umweltschonen einsetzen können:

  • IT auf Zentralrechner umstellen
  • Laptops statt PCs nutzen (PCs benötigen ein Drittel weniger Energie!)
  • Energiesparende Bürogeräte
  • Monitore bei längeren Abwesenheiten ausschalten
  • Papiernutzung durch elektronische Rechnungen und Dokumente und beidseitigen Druck verringern
  • Dienstreisen durch Telefon- und Videokonferenzen ersetzen
  • Steckleisten mit Kippschalter einsetzen, die bei Nichtverwendung ausgeschalten werden

Auch die m.a.x. it arbeitet daran, den Arbeitsalltag grün zu gestalten, mit Hilfe der oben genannten Tipps. Ebenso ist die Verantwortung im sozialen Bereich: Regelmäßig spenden wir für Organisationen wie die Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München, BR-Sternstunden, SOS Kinderdörfer, ICP Gruppe München und Ärzte ohne Grenzen.

Sie möchten Ihre IT nicht nur grüner, sondern auch effizienter gestalten? Unsere Experten beraten Sie gerne über unsere flexiblen Dienstleistungen: https://www.max-it.de/loesungen/

* https://www.bitkom.org/sites/default/files/pdf/noindex/Publikationen/2015/Leitfaden/LF-Energieeffizienz-in-Rechenzentren/150911-LF-Energieeffizienz-in-RZ.pdf