m.a.x. it integriert ein neues Software-Modul zur Programm-Automation im ARD Sendezentrum

Für die zentrale Sendeleitung (ZSL) der ARD wurde die Software zur Sendefeinplanung (SFPL) um das Modul „ZSL-Schreibrechte“ erweitert. Dieses Modul ermöglicht es den Sendeleitern (m/w) im ARD-Sendezentrum, Programmänderungen in der SFPL durchzuführen und in die Programmplanungs­software PLAN1 zu übernehmen. Damit können die Änderungen im Programmablauf auch dann erfasst und publiziert werden, wenn die Programmplanung nicht besetzt ist – nachts oder an Sonn- und Feiertagen. Solche Programmänderungen können durch kurzfristig eingeplante Sendungen aufgrund von aktuellen Ereignissen – zum Beispiel ein Brennpunkt – oder durch zeitlich überzogene Live-Sendungen entstehen. Die Automatismen in der Programmplanungssoftware PLAN1 sorgen dann dafür, dass diese Änderungen im Programmablauf auch online auf DasErste.de und im EPG, der interaktiven Programmzeitschrift, publiziert werden.

Holger Lichtenthäler, Sachgebietsleiter ARD Sendezentrum „Das Erste“, freut sich über die noch effizientere Planung und ergonomischere Arbeitsweise: „Das neue Modul macht den Umgang mit Programmdaten noch flexibler, einfacher und weniger fehleranfällig.“ Entsprechend zufrieden fällt auch die Bewertung der Zusammenarbeit aus: „Wir schätzen das Medien-Know-how der Experten der m.a.x. it sehr, die sich bei der gemeinsamen Konzeption und Umsetzung erneut als kompetenter und zuverlässiger Partner erwiesen haben.“

SFPL beim ARD Sendezentrum

Seit 2006 setzt das ARD Sendezentrum die gemeinsam mit der m.a.x. it entwickelte SFPL-Software ein. Mit dieser Lösung koordiniert das ARD Sendezentrum den gesamten Sendeablauf des Ersten Deutschen Fernsehens „Das Erste“. Die Software ist mit der Programmplanung für Das Erste („Plan1“), der Sendeautomation für die technische Gerätesteuerung sowie mit einer Reihe von weiteren Modulen verknüpft, die den Prozess des Sendeablaufs unterstützen und dafür benötigte Daten zuliefern – zum Beispiel ein automatisiertes GfK-Protokoll.