2-Faktor-Authentifizierung mit der Open Source Software PrivacyIDEA

Um die Sicherheit gegen unberechtigte Zugriffe auf das Netzwerk weiter zu verbessern, hat m.a.x. it in den vergangenen Monaten für mehrere Kunden Lösungen für eine 2-Faktor-Authentifizierung eingeführt. Zu den Kunden zählen zum Beispiel ein Beratungsunternehmen und ein Zulieferer der Hightech-Industrie. Für den Anmeldevorgang wurde eine Lösung für Client-VPNs bzw. eine Anmeldung über WLAN-Netzwerke implementiert.

Die 2-Faktor-Authentifizierung wird mit One Time Password (OTP) ausgeführt, auf Basis der bewährten Open Source Software privacyIDEA, die für Webapplikationen, VPN, Windows- und Linux-PCs genutzt werden kann. privacyIDEA ist eine flexibel skalierbare Lösung, die den Benutzern eine große Auswahl an möglichen Authentifizierungs-Token bietet. Mit Hilfe der Richtlinien und der Ereignissteuerung lassen sich beliebige Workflows abbilden und automatisieren. Mehr zu privacyIDEA finden Sie auf www.privacyidea.org.

Durch den engen Kontakt mit dem Entwickler von privacyIDEA, ist es den Experten der m.a.x. it gelungen, die Software auf die spezifischen Anforderungen der Kunden anzupassen. So sollen zum Beispiel auch Mitarbeiter im Außendienst jederzeit Zugriff auf die internen Ressourcen erhalten. Hierzu ist eine zuverlässige Authentifizierung erforderlich, um ein Höchstmaß an Sicherheit für die Daten und Systeme zu gewährleisten.

Durch die Umstellung auf 2-Faktor-Authentifizierung können die Einmal-Passwörter nicht nur durch Hardware- sondern auch durch Software-Token generiert werden. Für die Software-Token kommt die App „Google Authenticator“ zum Einsatz, die für Android, Apple iOS und Blackberry verfügbar ist.

Als Spezialist für Managed Services bietet m.a.x. it sowohl heterogene als auch verteilte Firewall- und VPN-Lösungen. Wir planen, implementieren und betreiben Ihre Infrastrukturen über mehrere Standorte hinweg und vernetzen diese mit modernsten VPN-Technologien. Mehr zu unseren Lösungen >>